Warum es bei mir keine Schnupperstunden und keine Geld zurück Garantie gibt


gibt es Alles nicht!


 

 

Manches, wie z.B. die Geld-zurück-Garantie, funktioniert für mich einfach nicht.

 

Wir lernen ja alle immer alle weiter, ich auch. Und so habe ich früher die Idee der „Geld zurück Garantie“ sehr logisch und ansprechend gefunden.

 

Ist doch ganz einfach. Wenn die KundIn nicht zufrieden war, bekommt er/sie das Geld zurück. Das erleichtert ihre Kaufentscheidung, denn sie kann ja ihr Geld zurückverlangen.

 

Das wird sowieso nicht passieren weil ich von meinem Produkt absolut überzeugt bin. Weil ich mein Bestes gebe und es immer sensationelle Veränderung durch dieses geniale Angebot gibt. Damit habe ich ausreichend Erfahrung. Das ist schließlich mein tägliches Brot. Außerdem kommt für mich Geld rein. Das ist ja mein Business. So hatte ich mir das gedacht. Also, gesagt getan.

 

Ich bewerbe also mein Programm genau damit. Was nun passierte, war Folgendes.

 

Ich schrieb „Wenn sich nach Ablauf der 5 Wochen überhaupt gar keine Veränderung eingestellt hat, kannst du dein Geld zurückverlangen.“

 

Aus meiner jetzigen Erfahrung weiß ich, dass das viiiiiel zu schwammig war.



Fragen, die sich auftun


 

 

Erstens, was genau wird als Veränderung bemerkt?

 

· Steigender Umsatz, in Euro, oder um wie viel Prozent?

 

· Mehr zahlende Kunden?

 

· Mehr Schwung und Lebensfreude?

 

· Weniger Stress mit Kunden?

 

· Klarheit über die nächsten Schritte?

 

 

Zweitens, bis zu welchem Zeitraum räume ich eigentlich das Recht ein?

 

 

· Gleich, nach Ende der 5 Wochen,

 

· Nach einem Vierteljahr

 

· Noch später?

 

 

Dazu kommt, dass manche Veränderungen, die durch energetische Arbeit angestoßen werden, sich erst Tage, Wochen, manchmal erst Monate später deutlich zeigen. Da sieht der Kunde den Zusammenhang mit meiner Arbeit meistens nicht mehr.

 

Weiter hängt der Erfolg entscheidend davon ab, wie bereit der Kunde überhaupt innerlich für Veränderung ist, was er erlaubt.

 

Drittens, gibt es noch mehr zu bedenken

 

Ich kann auch nicht wissen, ob der Kunde alle Übungen und Impulse, die ich

zur Verfügung stelle, auch nutzt und wirklich gemacht hat. Hat er nicht, dann passiert natürlich auch viel weniger oder nichts an Veränderung.

 

Ich unterstütze ihn auf der energetischen Ebene, aber der Kopf, sein Verstand braucht auch Input.

 

Hat er also meine Scripte nur flüchtig angeschaut und ist nicht in die Tiefe gegangen, kann ich ihm das nicht nachweisen, wenn er sein Geld zurück haben will.

 

Also eine insgesamt viel zu schwammige Geschichte.

 

 


fazit


1.   Fazit. Raus mit der „Geld zurück Garantie“. Das war keine gute Idee und ist im Übrigen völlig überflüssig. Die Kunden sollen buchen weil sie das Angebot anspricht und nicht weil sie kein „Risiko“ damit haben.

 

 

2.   Fazit. Wenn ich InteressentIn schon kenne und weiß, dass es mit ihr schwer wird Veränderungen zu erreichen, muss ich ihr das offen sagen und ihr etwas Passenderes anbieten.

 

 

3.   Fazit. Als Anbieterin kann ich nicht von Kundenseite schauen. Ich muss schauen, was für beide Seiten optimal passt.

 

Bisher hat in den ganzen Jahren übrigens nur eine einzige Teilnehmerin ihr Geld zurück haben wollen. Bei ihr hätte ich im Vorhinein aufs Bauchgefühl hören können, aber es hat sein Gutes und dafür bin ich dankbar.

 

Es hat mich nämlich dazu gebracht, mir mein Angebot mit dem Programm nochmals ganz genau anzuschauen bevor Rückforderungen Größenordnungen annehmen und mir, statt Gewinn, Verlust einfahren.


Schnupperstunde?


 

Manche bieten kostenlose Schnupperstunden als vertrauensbildende Maßnahme an. Es soll die Kaufentscheidung erleichtern, wenn man schon mal einen Eindruck bekommt, wie gearbeitet wird.

 

Für mein Gebiet der energetischen Arbeit ist das nicht zielführend.

 

 Bei mir beginnt die Veränderung schon beim ersten Kontakt sofort zu wirken. Viele Klientinnen haben mir erzählt, dass schon nach dem allerersten Telefonat oder in der virtuellen Kaffeepause, wo es nur darum geht herauszubekommen, ob wir zusammen passen und ob ich helfen kann, sofort eine Veränderung losgegangen ist. Im besten Fall ist das Problem damit bereits in der Lösung.

 

Das ist zwar nicht gerade umsatzfördernd für mich, aber darauf kommt es auch nicht an. In der Regel ist das so eine Art Anschubimpuls, der von meiner Seite aus unbewusst passiert, und es lohnt sich dann, dran zubleiben.

 

 Schnupperstunden sind für mich keine Option und nicht notwendig.

 

Wer mich kennenlernen will, kann die virtuelle Kaffeepause nutzen oder meine Webinare besuchen, die immer live sind. Auch auf Youtube gibt es Videos von mir und auf den Webseiten, sowie im Blog kann man lesen, wie ich so ticke.

 

Wie machst du das mit Sonderangeboten, Schnupperangeboten, Geld zurück Garantien u.ä.?

 

Schreib mir gerne deine Erfahrungen damit.