Wert und Wertschätzung

Es rechnet sich nicht - na, und?

 

Bestimmt weißt du das wenn du vielleicht sogar selbst teilgenommen hast, dass ich schon einige Jahre, immer zum Jahresende und zu Beginn des Neuen Jahres, zwei Sonder GFC (Gruppenfernmatrix) veranstalte.

 

Das mache ich immer gemeinsam mit meiner Kollegin Yvonne Großkopf. Das Jahresabschluss GFC öffnen wir ausnahmsweise für mehr als die üblichen 10 Personen und erweitern es deshalb auf 1,5 Stunden. Es kostet 10 Euro mehr als üblich, also statt 35€ kostet es 45€. Das, darauf folgende Neujahrs-GFC, zur optimalen energetischen Ausrichtung auf das Neue Jahr, ist für die Teilnehmerinnen des Jahresend- GFC dann kostenlos.

 

Das heißt, wir verschenken das Neujahrs-GFC. Das tun wir von Herzen gerne.

Dieses Jahr hatte ich die Situation, dass eine Teilnehmerin meinte, die 45 € wären ihr zu teuer!

Ich muss zugeben, im ersten Moment war ich platt.

 

Dann überlegte ich, wie sie zu dieser Einstellung kam. Schließlich hatte sie schon oft am GFC teilgenommen und nun waren ihr die 10 € mehr zu viel? Noch dazu, wo sie den zweiten Termin geschenkt bekommen soll?

Ich rätselte eine Weile ergebnislos herum. Und dann hatte ich es! Sie bezieht sich auf die Zeit, bezieht nicht den Wert ein. Das hat mich dazu veranlasst, mal zu beleuchten, was wir da eigentlich zu einem, seit Jahren gleichen Preis, anbieten.

 

Erstaunlich...

 

Der zeitliche Aufwand ist ziemlich erheblich, was mir bisher nicht so bewusst war.

 

Ich rufe vorm GFC jede Person einzeln an, beginne also um 19.30. Dann arbeiten wir von 20 bis 21 Uhr energetisch. Danach rufen wir wieder jede einzelne Person für ein Feedback an. Wir sind selten vor 22 Uhr damit fertig. Zeitinvestition 2,5 Stunden. Dazu kommt noch die Zeit für Anmeldebestätigungen schreiben, telefonieren, Rechnungen schreiben und versenden. Sagen wir mal 1 Stunde dafür.

 

Seit einiger Zeit verschickt Yvonne nach dem GFC zusätzlich Emails mit Bildern der gezogenen Energiekarten, für jede teilnehmende Person separat. Zeitaufwand für Fotos machen, bearbeiten, Emails schreiben – ca. 1,5 St.

 

Insgesamt haben also zwei Coaches für ein einzelnes GFC einen Zeitaufwand von etwa 5 Stunden. Wenn man sich jetzt den Stundensatz anschaut, der dabei herauskommt, ist sofort klar - der Preis für das GFC ist eigentlich nur symbolisch. Wenn jedes Mal zehn Personen dabei wären, würde es auch noch gehen. Aber oft sind es weniger und wir machen es trotzdem weil uns unsere Teilnehmerinnen wichtig sind.

 

Uns geht es um den Wert, den unsere Arbeit für unsere Teilnehmerinnen haben kann. Was ist es denn eigentlich wert, wenn Blockaden gelöst werden, etwas endlich wieder ins Fließen kommt, Wohlbefinden einsetzt?

 

Wert und Wertschätzung

 

Natürlich ist ein GFC nicht so zielgerichtet wie eine Einzelsitzung, aber die Ergebnisse sind manchmal ziemlich erstaunlich. Hier wirken die Gruppenenergie und die gleichzeitige konzentrierte Ausrichtung von zwei Coaches.

 

Es ist uns auch weiterhin wichtig, dieses niedrigpreisige Angebot zu haben. Es unterstützt Menschen, die sich gerade nichts anderes leisten können der wollen und es ist für Manche ein guter Einstieg, um erst mal zu testen wie sich das anfühlt und erste Veränderungen anzuschubsen.

 

Wir machen unser GFC auf jeden Fall weiter und ich bin in gewisser Weise der Teilnehmerin sogar dankbar, denn sie hat mich dazu gebracht, mir mal die ökonomische Seite unseres GFC´s genauer anzusehen.

 

Es rechnet sich nicht, aber das macht nichts.

 

Das macht es in unseren Augen noch wertvoller. Für uns zählt der Wert, den es für unsere Teilnehmerinnen hat. Das ist das Wesentliche, denn wir wollen mit unseren Mitteln helfen zu verändern.

 

Wie siehst du das? Schreib mir doch gerne deine Meinung dazu.

Hier findest du mehr Infos zum GFC - GruppenFernMatrixen und alle Termine.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    R.Schuetz (Montag, 23 Januar 2017 11:20)

    Es rechnet sich nicht - aber das ist es mir wert.
    Ein wunderbarer und enorm wichtiger Gedanke, liebe Barbara, den Du da in den Themenbereich der Wertschätzung einbringst! Meist bezieht sich Wertschätzung ja in Hinblick auf den oder das andere. Und natürlich wollen und sollen wir alle darauf hinarbeiten, dass wert-volle Arbeit auch als solche geschätzt und anerkannt wird.
    Und doch, bin ich überzeugt, dass jede für sich zunächst einmal aus der monetären Eins-zu-eins-Aufrechnerei herauskommen muss, um das zu tun, was (für uns!) wertvoll ist. Das ist gut fürs's Selbstwertgefühl - und rechnet sich, wenn auch vielleicht nicht immer mit dem Rechenschieber.