Gelassen bleiben

In der jetzigen turbulenten Zeit ist es nicht leicht, immer gelassen und ganz bei sich zu sein. Dauernd passieren Dinge in der Welt, die Ängste schüren und ein Gefühl von Unsicherheit macht sich überall breit.

 

Irgendwie kracht und knirscht es an allen Enden. Politische Fehlentscheidungen, Flüchtlingsproblematik, Geldentwertung, Umweltskandale, Betrügereien im großen Stil, Veränderung allenthalben.

 

 

„Das Leben legt den nächsten Gang ein und da ruckelt es immer erst ein wenig“,

las ich unlängst.

 

Das ist ein schönes Bild für das, was gerade so vor sich geht. Diese Zeit ist extrem schnelllebig geworden und bringt viel mehr und eher als früher ans Licht, was ans Licht und in die Veränderung soll. Das betrifft die große Weltpolitik genauso wie das Leben jeden Einzelnen von uns. Auch die zwischenmenschlichen Konflikte verschärfen sich. Denke nur mal an den Straßenverkehr, besonders auf den deutschen Autobahnen.

 

Konflikte in der Welt rücken scheinbar immer näher. Die Möglichkeit eines neuen Krieges in Europa steht im Raum. Das macht vielen Menschen, mir auch, Angst.

 

Mir hilft es dann, mich darauf zu besinnen, dass nichts ohne Grund geschieht.

 

Ob die NATO provokativ an Russlands Grenzen ein Manöver abhält oder die Briten sich aus der EU verabschieden, hat erst einmal keine  unmittelbaren Auswirkungen auf mich.

 

 

Aber, so ganz stimmt das gar nicht, denn es baut sich dadurch ein kollektives aggressives Feld auf, das Auseinandersetzung will. Man merkt es bei sich selbst möglicherweise an steigender Ungeduld und Aggressivität bei scheinbaren Lappalien im Leben.

 

Und es baut sich auch ein großes kollektives Angstfeld auf, dem man sich nicht so einfach entziehen kann. Um da wieder raus zu kommen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Darauf gehe ich weiter unten noch ganz konkret ein.

 

Wem nützt das?

 

Diese Frage hilft immer, ganz fix zu sortieren, was da eigentlich wirklich vor sich geht. Auch, wenn etwas ganz anderes behauptet wird. Es geht letztendlich immer und ausschließlich um Macht und Profit. Nichts anderes.

 

Auch, wenn mit allen Mitteln versucht wird, Stimmung zu machen, z.B. gegen Russland, behalte deinen klaren Verstand und frage dich immer wieder „wem nützt das?“.

 

  • Wer hat Militärbasen rund um die Welt verteilt. Russland?
  • Wem nützt es, wenn wir mit Russland im Konflikt liegen? Wer hat etwas davon?
  • Wer hat etwas davon, wenn die EU durch die Flüchtlingsströme geschwächt wird?
  • Wer profitiert von einer zerstrittenen. schwachen EU?

 

 Lass dich nicht vollschütten

 

Schon lange bin ich quasi nachrichtenfrei. Ich sehe keine TV Nachrichten und höre auch keine im Radio. Ich lese keine Tageszeitung.

 

Ich lese sehr viel aber niemals Nachrichten.

Mir ist völlig bewusst, dass Nachrichten extrem manipulativ ausgewählt sind.

 

Je nach Interessenlage wird etwas in den Medien gebracht oder nicht. Je nach Absicht wird gekürzt, dazu gedichtet, die Wahrheit verzerrt. Es ist niemals eine neutrale Berichterstattung. Auch die Tagesschau und die Heute Sendung der Öffentlich Rechtlichen nicht obwohl wir die mit unseren Beiträgen bezahlen.

 

Obwohl ich also so gut wie nachrichtenfrei bin, ist mir in den vielen Jahren noch nie etwas wirklich Wichtiges entgangen. Gut, ich lese im Internet beim Einloggen in mein Web.de Postfach die Headlines. Aber das war’s auch schon. Die Medien sind wie schleichendes Gift in unsere Hirne und Seelen.

 

Die Auswirkungen

 

 

Möglicherweise kennst du schon die bahnbrechenden Arbeiten von Dr. Masaru Emoto übers Wasser.

 

 

Er hat erkannt, dass sich die Wasserkristalle in ihrer Struktur verändern, je nachdem welche Worte auf sie treffen. Weil Gedanken und Worte Energie sind und eine bestimmte Schwingungsfrequenz aussenden.

 

Er hat dazu Wasser in Flaschen gefüllt, mit einen Zettel, auf dem ein Wort stand beklebt und eingefroren. Dann hat er die Kristalle, die entstanden, fotografiert. Die guten Worte wie Liebe, Dankbarkeit, Freude, Mitgefühl etc. erzeugten immer wunderschöne regelmäßige Kristallformen.

 

Das Wasser, das Zettel mit Worten wie Hass, Neid, Gier, Mord usw. hatte, brachte zerstörte Kristalle hervor. Wenn das so etwas mit Wasser macht, was bedeutet das für uns? Wir bestehen zu ca. 90% aus Wasser! Was machen dann die Nachrichten von Mord und Totschlag mit uns? Die Krimis, die immer brutaler werden, übrigens auch. Oder Katastrophen-und Horrorfilme. Es lohnt sich, sich das einmal ganz bewusst zu machen.

 

 

 

Wir können diesen Effekt für uns positiv nutzen

 

 

 

1. Möglichkeit

Nimm ein Glas gutes Wasser (ohne Kohlensäure) in deine Hände und verbinde dich mental mit deinem Herz. Stelle dir vor wie ganz viel Liebe aus deinem Herzen in das Wasser strömt. Trinke das Wasser über den Tag verteilt und spüre wie gut dir das tut. Besonders, wenn dich etwas ängstigt.

 

2. Möglichkeit

Nimm ein Glas Wasser und beklebe es mit einem Zettel auf den du Wörter wie  Liebe, Frieden, Gelassenheit schreibst. Du kannst auch direkt auf das Glas schreiben. Über den Tag verteilt trinken

 

3. Möglichkeit

Schreibe auf den Zettel oder das Glas die Zahl 600  und verfahre wie oben beschrieben. 600 ist die Schwingungsfrequenz der Freude. 1000 wäre Erleuchtung.

 

Wenn wir in die Angst gehen, uns Sorgen machen, schwingen wir in sehr tiefer Frequenz. Damit ziehen wir genau das an, was wir alle nicht wollen. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Deshalb ist sehr wichtig, so oft wie möglich, am besten immer, in einer hohen Frequenz zu sein.

Das wirkt sich unmittelbar auf andere Menschen in unserer Umgebung aus, die ihrerseits dann besser drauf sind und das wirkt sich letztendlich tatsächlich auch auf das große Ganze aus.

 

 

Was kann man noch tun

 

Die ganzen Konflikte, die wir im Außen sehen, ob sie uns nun direkt betreffen oder nicht, haben immer auch etwas mit uns zu tun. Mit jedem von uns. Im Außen können die Wenigsten etwas verändern und es nützt auch nichts. Wir sind aufgerufen, im Innen zu beginnen.

 

Bei fast jedem von uns gibt es Schattenseiten wie Gier, Neid, Eitelkeit, Unehrlichkeit. Viel Unfriedliches findet sich da. Ob es die Auseinandersetzungen mit dem Partner und den Kindern ist oder die Dinge, die wir unseren Eltern, Expartnern oder dem Chef ewig nachtragen. Solange dies im Innen nicht befriedet wird, sehen wir es als Konflikte auf der großen Weltenbühne wie in einem Vergrößerungsglas im Außen.

 

Also wäre es sehr sinnvoll, wenn jeder bei sich im Innen schauen würde, wo er in die Liebe kommen muss. Das verändert aktiv die Welt.

 

Da das aber ziemlich schwer ist, bei sich selbst diese Dinge zu finden und zu bearbeiten, gibt es Therapeuten und Coaches, die dabei helfen können. Auch das Lesen entsprechender Bücher oder Filme anschauen hilft weiter.

 

Mit meiner energetischen Arbeit unterstütze ich dabei sehr wirkungsvoll. Schau dich gerne mal um, was ich dir anbiete.

 

Als Literatur empfehle ich die Bücher von Robert Betz und Eckhard Tolle.

 

Filmempfehlung (beides auch auf youtube zu finden)

 

  • What the Bleep do we know in Deutsch
  • Der Film deines Lebens

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0