Das ultimative Rezept gegen Selbstzweifel

 

Wie oft höre ich das von meinen selbständigen Kundinnen.

 

„Ich weiß gar nicht, ob ich wirklich gut bin, ob das  der richtige Weg ist.

 

 

 

Dann müsste es doch viel besser laufen. Andere scheinen viel erfolgreicher zu sein. ich mache irgendwas falsch. Vielleicht sollte ich nochmal alles umschmeißen und von vorne anfangen“ usw.

 

Nicht, dass ich selbst das nicht auch kennen würde.

 

Es ist einfach ein Zustand, der immer mal wieder vorkommt und der zwei Gesichter hat.

Das eine Gesicht ist positiv. Es veranlasst uns, genauer hinzuschauen, ob wir noch auf Kurs sind oder ob wir uns verrannt haben. Weil die Idee so schön war oder das Geld lockte. Man kann sich selbst wunderbar etwas vormachen.

 

Das andere Gesicht bringt uns dazu, an allem zu zweifeln und alles in Frage zu stellen. Alle jemals gehörten Glaubenssätze, die uns runterziehen, werden dann aktiviert. Der Selbstwert ist im Keller. Die Situationen, die uns dorthin bringen, sind eigentlich unspektakulär.

 

Vielleicht kennst du das. Es ist grade Flaute, keine Kunden, keine Aufträge. Dein Konto schämt sich, es ist in den roten Zahlen. Und du weißt nicht, was los ist. Es nützt dir auch nichts, dass du selbstverständlich weißt, dass es in einer Selbständigkeit immer wieder auch solche Zeiten gibt.

Foto pixabay

Oder, eine Kundin war nicht zufrieden mit dir und du zerbrichst dir darüber den Kopf. Das reicht schon. Du vergisst sofort die ganzen positiven, begeisterten Feedbacks deiner anderen Kunden. Dieses eine schlechte Feedback, wobei noch nicht einmal klar ist, ob es gerechtfertigt ist, das sitzt wie ein Stachel und beschäftigt dich.

 

Damit kommt der große Moment für die Selbstzweifel. Besonders Frauen sind darin Großmeisterinnen, welche zu entwickeln. Die Selbstzweifel betreten die Bühne für ihren großen Auftritt und du fühlst dich machtlos, klein und hässlich und irgendwie völlig falsch.

  

Lässt du den Dingen jetzt ihren Lauf, hast du eine schwere Zeit. Du gehst in die Schwingung des Opfers und sendest auch unbewusst genau diese Schwingung aus. Mit Sicherheit werden diese Schwingungen auf ähnliche Schwingungen treffen und sich verstärken. Du merkst es daran, dass du noch mehr Gelegenheit bekommen wirst, dich mies zu fühlen.

 

 

Wenn du aber die Kurve kriegst und das bemerkst, bevor du gar keine Sonne mehr siehst, dann hast du gute Chancen, die Situation zu drehen. Also, wie kommst du da jetzt wieder raus?

 

Schau dir deine Selbstzweifel ganz genau an und schreibe sie auf! Verschriftlichung verstärkt immer die Wirkung einer Transformation

 

Rezept gegen Selbstzweifel

 

Satz :„Ich kann das gar nicht richtig.“

 

 

1.   Schritt Glaubenssatzprüfung – Frage dich - Ist das wirklich so?

 

Wirken lassen. Was sagt die leise Stimme in dir? Nicht die Stimme deines verletzten Egos, deines Verstandes. Das ist das, was du schnell und laut hörst. Atme durch und frage dich noch mal. Und achte auf das Ja oder Nein der leisen Stimme deines Herzens. In der Regel wird ein Nein kommen.

 

2.   Schritt  - Das Gegenteil formulieren (aufschreiben) und sich wundern

 

Damit ist der Bann gebrochen, denn jetzt läuft dein Verstand in Hochform auf, macht seine Aufgabe und liefert dir die richtigen Argumente, warum das eben nicht so ist, was du eben noch glaubtest.

 

Und du darfst dich wundern, wie gut dir das tut. :-)

 

3.   Schritt – Verstärken durch ausschmücken

 

Der Schritt ist nicht unbedingt notwendig, aber sehr wirkungsvoll weil er das Positive verstärkt. Du darfst also den Schritt 2 mit farbenprächtigen Worten ausschmücken.

 

Konkret:

 

"Ich kann das gar nicht richtig."

 

Schritt 1 -Ist das  wirklich so? „Nein“   

 

Schritt 2 –Umdrehen –„Ich kann das!“  

 

Schritt 3-  Verstärken durch ausschmücken „Selbstverständlich kann ich das. Und wie. Bin schließlich darin erfahren und konnte schon vielen Menschen helfen!“     

 

Foto Pixabay

Das ist ein wirkungsvolles  Mittel gegen Selbstzweifel. Geht schnell und ist hilfreich.

Es gibt leider noch viele andere Selbstsaboteure, die uns gerne das Leben schwer machen. Dazu mache ich ein spezielles Webinar, das ich dir hiermit empfehle. Und, auch ein energetisches Coaching kann weiterhelfen, wenn du alleine trotzdem nicht weiterkommst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Birgit (Sonntag, 12 Februar 2017 11:02)

    dankeschön! das ist sehr gut und auch gerade genau richtig!

  • #2

    sylvia wallner (Sonntag, 26 Februar 2017 11:58)

    immer wieder gut - die selbstsaboteure schlummern tief in uns und auf einmal stehen sie wieder auf der matte. schon die übung aufzuschreiben, ob das wirklich so ist und den blick auf auf das gegenteil zu lenken bringt frau raus aus der negativspirale. danke barbara!