Moderator werden ist nicht schwer...

 

 

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, sich im Internet zu informieren. Eine davon sind die Foren. Es gibt kein Thema, zu dem es nicht irgendwo ein Forum gibt. Falls das nicht reicht, kann jeder leicht selbst  eins gründen. Dann wird er oder sie unversehens zum Moderator. Man kann im Forum diskutieren, Interessantes einstellen oder sich einfach austauschen.

 

Was aber oft vergessen wird, ist die Tatsache, dass ein Moderator eines solchen Forums damit auch viel Verantwortung übernimmt. In erster Linie ist das die Aufsichtspflicht. Damit meine ich, dass unsachliche, beleidigende oder strafbarem Inhalte gesichtet werden müssen und der Verursacher abgemahnt oder sein Account sogar gelöscht wird.

 

Was meiner Meinung nicht zu den Aufgaben eines Moderators zählt, ist die Manie einiger Moderatoren, jeden Artikel kommentieren zu müssen. Es gibt da welche, die ersticken jede fruchtbare Diskussion damit, dass sie meinen, zu jedem Eintrag ihren ganz persönlichen "Senf" dazugeben zu müssen. Oft ist dieser "Senf" nicht unbedingt fachlich zielführend sonder eher emotional gefärbt.

 

Das finde ich dann ziemlich ärgerlich, zumal diese Moderatoren damit ihre wahre Aufgabe aus den Augen verlieren. Ich finde, die Aufgaben des Moderators sind in erster Linie, das Lebendighalten des Forums indem immer wieder interessante Impulse gegeben werden und die oben angesprochene Kontrolle.

 

Und nicht, dass man als interessierter Mitschreiber irgendwie das ungute Gefühl bekommt, dass der Moderator meint, belehren und verbessern zu müssen wie mir das erst unlängst wieder passiert ist.

 

Warum ich das schreibe? Mir passiert es leider immer mal wieder, dass ich eigentlich interessiert mitschreiben möchte und dann das Gefühl bekomme, dass der/die ModeratorIn die lobende oder strafende Instanz seines Forums ist. Da habe ich keine Lust drauf und verliere nicht nur sofort das Interesse. Im Gegenteil, mich macht das richtig ärgerlich.

 

Moderieren heisst, eine Diskussion zu leiten, sie in Schwung bringen und zu erhalten, möglicherweise auch mal schlichtend eingreifen, auf die Wahrung der gesteckten Regeln achten, Themen vorgeben, in Fach-Foren möglichst mit kompetentem Wissen beratend zur Seite stehen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger

 

So geführt ist das für alle bereichernd. So manche/r NeumoderatorIn tut gut daran, das für sich klar zu haben. Die Energie in solch einer Gruppe hängt in entscheidendem Maße von der Moderation ab.

 

Foren gibt es z.B. bei Xing oder Yahoo

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0