Angstfreies Selbstmarketing - wie geht das?

 

 

Woran liegt es, dass so viele selbständige Frauen, die fachlich topfit sind, sich so schwer tun mit dem Thema "Selbstmarketing"?

 

Sich zu "zeigen" ist für Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen müssen oder wollen und besonders für Selbständige ein wichtiges Thema. Viele haben tolle Angebote und sind fachlich absolut fit. Nur leider erfährt das kaum jemand weil sie sich nicht genügend zeigen. Das kann existenzbedrohend werden, denn ohne Kunden auch kein Geld. Trotzdem können viele nicht aus ihrer Haut und das Business dümpelt so vor sich hin.

 

Flyer auslegen, eine schöne Webseite haben und Annoncen schalten gehört dazu und ist schon mal ein guter Anfang. Aber der Mensch muss sichtbar werden, der hinter diesen Werbemitteln steht. Besonders in Berufen, die einen Vertrauensvorschuss brauchen weil man das, was verkauft werden soll, nicht vorher zu sehen und anzufassen geht. Dazu gehören besonders alle Arten von Beratungen und Schulungen.

 

Besonders auffällig viele  Künstlerinnen haben dieses Problem. Alles, was auch nur im weitesten Sinne mit Marketing zu tun hat, ist ihnen oft besonders suspekt und zuwider. Sie konzentrieren sich lieber auf das Produzieren ihrer Kunst und das Vermarkten erscheint ihnen lästig. Oft fühlen sie sich damit auch einfach überfordert.

 

Woran liegt das? Es ist eine Frage des Selbstwertes und der hinderlichen Programme und Muster, die unbewusst ablaufen. Das führt dazu, dass es ihnen unglaublich schwer fällt, für sich und die eigene Leistung zu werben.

 

Das Besuchen von Seminaren und das Lesen der entsprechenden Fachliteratur hilft nur teilweise weiter, denn über den Kopf ist ja alles klar. Jeder weiß doch, dass Kunden nicht so einfach vom Himmel fallen. Nur, das Wissen allein hilft nicht weiter, denn Muster und Programme sind immer viel stärker. Ihnen muss man anders beikommen.

 

 

Welche Muster und Programme können das sein?

 

 

Ich möchte nicht aufdringlich wirken.

Das bedeutet, da ist ganz viel Angst vor einer Absage, vor Ablehnung. Dahinter steht auch die Erfahrung, die wir täglich selbst mit marktschreierischer aufdringlicher Werbung machen. So möchte frau auf gar keinen Fall rüberkommen.

 

Ich trau mir selbst nicht so recht. Bin ich wirklich gut genug? Dahinter stecken Selbstzweifel, die von einem unterentwickelten Selbstwert kommen können. Auch die Angst vor Bewertung spielt eine Rolle. Kann ich es aushalten wenn mich bzw. meine Arbeit  jemand ablehnt?

 

Mich muss der Kunde von selbst finden.

Klingt zunächst irgendwie überheblich. Dahinter steckt jedoch eine große Angst „rauszugehen“. Manchmal fehlt auch das nötige knowhow.

 

Der Markt ist sowieso dicht. Da habe ich keine Chance.

Das ist eine Schutzbehauptung um nicht wirklich aktiv werden zu müssen. Lieber garnicht erst anfangen als enttäuscht zu werden.

 

Checken Sie einfach einmal, ob Sie sich in diesen Beispielen wiederfinden und schreiben Sie sich auf, welche Überzeugungen Sie bei sich finden, um nicht „rauszugehen“. Fühlen Sie rein, was wirklich dahintersteckt und wie Sie das ausbremst.

 

Sie können solche Glaubenssätze mit unterschiedlichen Methoden auflösen. Eine gute Methode ist The Work von Byron Katie, Klopfen mit EFT oder auch ein energetisches Coaching wie ich es anbiete.

 

Denken Sie daran, dass Klappern zum Handwerk gehört und es immer besser ist, ein Huhn als eine Ente zu sein. Schließlich haben Sie etwas anzubieten.

 

Machen Sie sich klar, dass es „da draußen“ ganz sicher Kunden gibt, die gerne ihre Dienste oder Produkte kaufen möchten, aber noch nichts davon wissen, dass es Sie gibt.

 

Mit welchem Recht wollen Sie ihnen ihre Kunst oder ihr Angebot vorenthalten?

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Uschi Erlewein - Die Geschichtenspielerin (Montag, 27 Mai 2013 13:56)

    Gute Punkte! Ja, wir Künstler/innen kommen nicht drum herum Werbung in eigener Sache zu machen. Etwas fehlt mir noch in Ihrer Liste: die Angst davor Erfolg zu haben. Es sind nicht nur die "negativen" Dinge, die Angst machen können. Ich denke auch, dass es wichtig ist eine zur Künstlerin passende Form der Werbung zu finden.

  • #2

    Barbara Steldinger (Montag, 03 Juni 2013 16:47)

    Liebe Frau Erlewein, das ist ein wichtiger Punkt, den Sie da ansprechen. Es klingt absurd, aber tatsächlich haben viele, nicht nur KünstlerInnen, unbewusst Angst vorm Erfolg. Das ist ein sehr hinderliches Programm. Mit der Art der ganz persönlichenh Werbung musss sich die KÜnstlerin wohlfühlen. Tut sie das nicht und macht etwas weil "man das so macht", werden ihre innneren Widerstände den Erfolg vereiteln.