Achtung! Augen auf!

Ich liebe ja das Internet und frage mich, was wir eigentlich gemacht haben, als es noch keins gab. Immerhin habe ich ja die Anfangszeiten des Internets sehr intensiv miterlebt und Wissen darüber weitergegeben in meinen Fortbildungen. Ich bin nach wie vor begeistert wie schnell ich an Infos zu fast jedem Thema komme. Die Schattenseiten waren mir dabei auch immer bewusst.

 

Für Selbständige ist das Internet eine wunderbare Möglichkeit, sich zu präsentieren um vom Kunden gefunden zu werden. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, dass wir natürlich auch von zwielichtigen Gelichter gefunden werden bis hin zur organisierten Witschaftskriminalität.

 

Da haben sich findige Köpfe  darauf spezialisiert, Selbständige zu googeln und sie in ihre Datenbank zu stecken und zu belästigen. Die harmlosere Variante, die ich mehrfach erlebt habe ist die Folgende. Das Telefon klingelt zur besten Geschäftszeit. Eine nette Dame meldet sich und möchte wissen, ob mein Eintrag bei ihnen noch aktuell ist und dazu müssten wir die Daten abgleichen. Sie fragt alles ab, was überall von mir zu lesen ist. Dann erklärt sie mir, dass mein Vertrag sich verlängert hat und sie sich freut, dass ich so zufrieden bin. In der Hektik des Tages weiß ich nicht aus dem Kopf, ob ich da überhaupt jemals  einen Eintrag veranlasst habe und das nutzen die aus. Wenn ich jetzt an der falschen Stelle Ja sage, habe ich einen Vertrag abgeschlossen. Meistens über 2 Jahre.

 

Die bösere Variante ist das, was ich vor ein paar Tagen im Breifkasten fand. Ein amtlich aussehender Brief von einer Gewerbezentrale  forderte mich auf, meine schon vorgeschriebenen Daten zu überprüfen und das Formular umgehend unterschrieben zurückzufaxen. Nun bin ich ja inzwischen sehr wachsam geworden. Ich habe mir also alles ganz genau durchgelesen und fand ganz klein und blass geschrieben, dass ich damit einen Eintrag in eine (völlig unbedeutende) Internetplattform bestelle, zu nur 569€ im Jahr, selbstredend für 2 Jahre...

 

Das Internet, hurra, ich am googlen. Und diese Herrschaften sind bekannt und es gibt viele, sehr viele Selbständige, die auf sie reingefallen sind. Googlen Sie doch mal unter netztbetrug oder Gewerbezentrale. Haarstäubend!

 

Also, auch wenn es hektisch wird. Bitte lesen Sie immer, was Sie unterschreiben!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0