Das "Dahinterdrehbuch"

Wenn es an die Planung des neuen Jahres geht, ist es üblich Rückschau zu halten und Schlüsse daraus zu ziehen, was neu oder anders laufen soll. Wir setzen uns Ziele.

Dazu ist es sehr unterstützend, wenn Sie mal die folgende Anregung ausprobieren, die ich das "Dahinterdrehbuch" nenne.

 

Was heißt das? Fast hinter jedem Ziel ist immer eines, das uns nicht bewusst ist und das aber unser Verhalten steuert und beeinflusst. Das erklärt auch, warum die berühmten guten Vorsätze meist nicht lange halten. Das "Dahinterdrehbuch" ist nicht beachtet worden.

 

Ein Dahinter ist bei sehr vielen Menschen der Wunsch nach Liebe und Anerkennung. Das ist eine starke treibende Kraft. Wenn ich mich anstrenge und mehr arbeite als ich müsste, ist es mein Ziel die Arbeit zu schaffen und Geld zu verdienen. Das ist das vordergründige Ziel.  

 

Was ist das Dahinter? Das Dahinter könnte sein, dass ich damit gut dastehe. Dass alle sagen, wie fleissig ich bin. Dass mich mein Chef, wenn ich einen habe, lobt. Dass mein Vater stolz auf mich ist. Letztlich also der Wunsch nach Liebe und Anerkennung.

 

 

Hier einige Beispiele für die "Dahinters" als verdeckte Ziele.

 

Mein (Dahinter)Ziel ist es, Harmonie zu erleben.

Mein (Dahinter)Ziel ist es, dass andere mich bewundern.

Mein (Dahinter)Ziel ist es, auf jeden Fall Streit zu vermeiden.

Mein (Dahinter)Ziel ist es, mich gut zu fühlen.

Mein (Dahinter)Ziel ist es, zufrieden zu sein mit dem was ich geschafft habe.

Mein (Dahinter)Ziel ist es, als Expertin für xxx angesehen zu werden.

Mein (Dahinter)Ziel ist es Enttäuschung zu vermeiden.

 

Checken Sie doch mal Ihre Ziele nach dem "Dahinter" ab!

 

Das macht schlagartig vieles klarer. Und wenn Sie sich damit selbst auf die Schliche gekommen sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie sich weiter so verhalten wie bisher oder ob nicht manches leichter gehen könnte.